Updike und Enzensberger

Heute vor einem Jahr schieden sie aus dieser Welt: John Updike und Christian Enzensberger, letzterer der kleinere Bruder von Hans Magnus und neben dem Schwergewicht Updike für deutlich kleinere Abdrücke in der Literaturgeschichte zuständig.

Doch immerhin war es gerade der jüngere Enzensberger, der mit seinen herausragenden Übersetzungen  Lewis Carrolls „Alice im Wunderland“ und „Alice hinter den Spiegeln“ in Deutschland populär machte.

Nun ist es gerade das gemeinsam Sterbedatum mit John Updike, das mich auf Enzensberger aufmerksam machte, und weil man über den Amerikaner mit den vielen Literaturpreisen und -auszeichnungen kaum noch ein Wort verlieren muss, soll es in diesem Eintrag nur bei seiner Erwähnung bleiben.

DeLiA 2010

Der Verein zur Förderdung deutscher Liebesromanliteratur e. V. schreibt den mit 1.000,- Euro dotierten Literaturpreis für das Jahr 2010 aus.

Teilnahmeberechtigt sind:

  • deutschsprachige Liebesromane (Original- und Erstausgaben) ohne Subgenre-Beschränkung
  • erstveröffentlicht im Jahr 2009 (Impressum)
  • keine Neuausgaben, Neuauflagen, Wiederauflagen
  • keine Übersetzungen aus anderen Sprachen
  • keine Veröffentlichungen mit Kostenbeteiligung des Autors und/oder Book on Demand
  • keine Sekundärliteratur etc.
  • keine Veröffentlichungen in Zuschussverlagen und/oder Book on demand
  • keine Bücher von Jurymitgliedern
  • keine E-Books
  • keine Hörbücher

Manuskripte und Exposés werden nicht angenommen.

Einsendeschluss: 31.12.09

Autoren, Autorinnen und Verlage, die sich beteiligen möchten, nehmen bitte vorher zur Erläuterung der genauen Vorgehensweise Kontakt mit der Juryvorsitzenden Brigitta D’Orazio auf: Mailwww.brigitta-orazio.de

.

Damit keine Missverständnisse aufkommen: Ich bin nicht Ausrichter des Wettbewerbs und habe mit den Ausrichtern nichts zu tun. Ich gebe die Ausschreibung hier lediglich bekannt.

Zur Originalausschreibung