LesBar: Jugend

Bild: Pixabay

Manche Jugend steckt in den Falten des Alterns.

LesBar: Intrige

LesBar, Foto: Anneka

Für echte Intrigen, brillant erdacht und ausgeführt, damit in gewisser Weise bewundernswert, haben selbst Intriganten heutzutage kaum noch Zeit. Bleiben nur die Autoren.

LesBar: Held

LesBar, Foto: Anneka

Derjenige, der tatenlos zum Helden gekrönt wird, findet sich bald als Opfer wieder.

LesBar: Gegenwart

LesBar, Foto: Anneka

Das Heute verliert an Gegenwärtigkeit, taucht man in eine Geschichte ein.

LesBar: Bescheinigt

LesBar, Foto: Anneka

Das Leben stellt keine Garantiescheine aus.

LesBar: Flirt

LesBar, Foto: Anneka

Auch der Flirt mit einem Buch kann sich zu einer lebenslangen Beziehung entwickeln.

LesBar: Eigen

LesBar, Foto: Anneka

Eigenlob ist auch bei Autoren ein guter Weg zum Eigentor.

LesBar: Literaturdiktatur

LesBar, Foto: Anneka

Wer glaubt, der Autor könne als uneingeschränkter Diktator über seine Texte herrschen, vergisst die Macht des Lesers.

LesBar: Charakteristisch

LesBar, Foto: Anneka

Für das reine Lesevergnügen sollte der Charkter der Figur wichtiger sein als der des Autors.

LesBar: Denksport

LesBar, Foto: Anneka

Es würde mich nicht wundern, wenn das Hirn während eines Schriftstellerlebens jeden Tag ein wenig abnimmt. Schließlich ist es ständig in Bewegung.

LesBar: Absicht

LesBar, Foto: Anneka

Die Absicht allein reicht nicht, eine Tür zu öffnen.

LesBar: Papierkorb

Für alles, was uns belastet, hätten wir gern einen großen Papierkorb. Doch selbst der größte läuft irgendwann über. __________ © Ben Philipp

Weil heute Montag ist

Montag, das Wochenende ist vorbei, das Fleisch ist willig, nur der Geist noch nicht wach? Dann nützt es vielleicht, ein bisschen die eigene Kreativität anzukurbeln. Aber etwas Anregung kann sicher nicht schaden. Da hilft mein Alter-Ego Valentiner. Jeden Montag stellt er mit dem Wortbeflügler einen Spruch, ein Gedicht oder ein kurzes Stück Prosa bereit, dass … Weiterlesen

PB-Plotten 4: Prämisse

Mit der Prämisse kommen wir zu einem Thema, das in Autorenkreisen wohl zu den umstrittensten überhaupt gehört. Einerseits hinsichtlich der richtigen Definition dieses Dings, das sich da Prämisse nennen will, andererseits hinsichtlich der Nützlichkeit desselben. Wer jetzt schon keine Lust mehr hat, sich damit zu befassen, dem sei gesagt, dass er, so er sich den … Weiterlesen