Verrückte Sätze: Beim Essen

© KFM / pixelio.de
© KFM  / pixelio.de
© KFM / pixelio.de

In der Kategorie „Verrückte Sätze“ geht es um Sätze, die aus einem Zusammenhang herausgerückt wurden, den ihr erst herstellen sollt. Schreibt eine kurze Szene, in der die Sätze vorkommen. Sie müssen nicht von zentraler Bedeutung für die Szene sein, dürfen einem Leser aber auch nicht fehl am Platz vorkommen. Versucht die Szene möglichst kurz zu gestalten, sagen wir etwa zehn Sätze.

Die heutige Szene spielt in einem Restaurant. Und folgende Sätze müssen vorkommen:

1. Entschuldigen Sie, aber Sie sitzen am falschen Tisch.

2. Zieh deine Hose wieder an!

Natürlich freue ich mich, wenn das eine oder andere Ergebnis dieser Übung in den Kommentaren landet oder hier verlinkt wird. 🙂

Und weil ich gerade gut drauf bin und euch ein wenig beflügeln will, schreibe ich einen kleinen Gewinn aus. Unter allen Szenen, die bis zum 31. Mai 2013 hier gepostet oder verlinkt werden, wähle ich (und zwar nicht nur abseits des Rechtsweges, sondern auch vollkommen subjektiv) diejenige aus, die mir am besten gefällt und übersende dem/der daraus folgenden Gewinner(in) ein Buch: Tad Williams/Deborah Beale: Die Drachen der Tinkerfarm.

Weitere Schreibübungen

Lyrik-Meister bis 05.04.11

Ernst Meister Preis für Lyrik – Kulturpreis der Stadt Hagen

Originalausschreibung unter: www.ernst-meister-preis.hagen.de

In Erinnerung an den am 3.9.1911 geborenen und 1979 verstorbenen Hagener Lyriker Ernst Meister stiftet die Stadt Hagen seit 1981 den Ernst Meister-Preis für Lyrik, Kulturpreis der Stadt Hagen. Der Preis wird 2011 anlässlich des 100. Geburtstages Ernst Meisters verliehen. Die Auslobung des Preises wird durch die großzügige Unterstützung der Kulturstiftung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe, der Kulturstiftung der Provinzial Versicherungen und der Thalia Holding ermöglicht.

Der Preis besteht aus einem Hauptpreis und zwei Förderpreisen.

Hauptpreis:
Mit dem Hauptpreis wird das Werk einer Autorin/eines Autors ausgezeichnet, in dem auf besondere Weise die Verantwortung für Sprache und Poesie und das Bemühen um ihre lebendige und zeitgemäße Weiterentwicklung zum Ausdruck kommen. Für die Zuerkennung kann das gesamte literarische Schaffen oder auch ein hervorragendes Werk maßgeblich sein.
Der Hauptpreis ist mit 13.000 Euro dotiert.

Teilnahmebedingungen für den Hauptpreis

  • Verlage, literarische Einrichtungen und Literaturvermittler sind berechtigt, Kandidatinnen und Kandidaten für den Hauptpreis vorzuschlagen. Eigenbewerbungen sind nicht zulässig.
  • Der/die Preisträger/in verpflichtet sich zu einer nicht honorierten Lesung in Hagen unabhängig von der Preisverleihung.
  • Die Texte müssen in sechsfacher Ausfertigung vorliegen.
  • Eine Bio-Bibliographie der Autorin/des Autors muss vorliegen.
  • Einsendeschluss ist der 5. April 2011.

Förderpreise:
Die zwei Förderpreise erhalten Nachwuchsautorinnen und -autoren.
Der Westfälische Förderpreis wird von der Kulturstiftung der Westfälischen Provinzialversicherungen gestiftet. AutorInnen, die sich für diesen Preis bewerben, müssen in Westfalen beheimatet sein oder ihren Lebensmittelpunkt in Westfalen haben.
Der Thalia Förderpreis ist von der Thalia Gruppe gestiftet und steht allen deutschsprachigen AutorInnen offen.

Die Förderpreise werden für Werke verliehen, die sich durch Experimentierfreude und besondere Aufmerksamkeit im Umgang mit Sprache auszeichnen.
Beide Förderpreise sind mit einem Preisgeld von jeweils 2.250 Euro dotiert.

Teilnahmebedingungen für die Förderpreise

  • Eigenbewerbungen sind zugelassen.
  • Nachweis einer eigenständigen, nicht im Selbst- oder Druckkostenzuschussverlag erschienenen literarischen bzw. literaturwissenschaftlichen Buchveröffentlichung.
  • Einreichung von maximal 12 lyrischen Texten in sechsfacher Ausfertigung (mit Namen und Adresse versehen).
  • Der/die Preisträger/in verpflichtet sich zu einer nicht honorierten Lesung in Hagen unabhängig von der Preisverleihung.
  • Eine Bio-Bibliographie der Autorin/des Autors muss vorliegen.
  • Einsendeschluss ist der 5. April 2011.

Jury
Eine fünfköpfige Fachjury, der Vertreterinnen und Vertreter aus unterschiedlichen Bereichen der Literaturvermittlung und -förderung, eine Lyrikerin bzw. ein Lyriker sowie eine Vertreterin/ein Vertreter der Stadt Hagen angehören, entscheidet sowohl über den Hauptpreis als auch über die Förderpreise.
Die Entscheidung der Jury ist nicht anfechtbar.
Ein Anspruch auf Preisvergabe besteht nicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Die Bewerbungsunterlagen können aus organisatorischen Gründen nicht zurückgesandt werden.
Die Preisverleihung findet am 3. September 2011 in Hagen statt.

Einsendungen und Informationen:
Kulturbüro der Stadt Hagen
Museumsplatz 3
58095 Hagen
Sigrun Politt Telefon: 02331.207 48 70; Mail: sigrun.politt@stadt-hagen.de
Elena Grell Telefon: 02331.207 48 65; Mail: elena.grell@stadt-hagen.de
Rita Viehoff Telefon: 02331.207 26 21; Mail: rita.viehoff@stadt-hagen.de

Quelle: Uschtrin

Friedrich Martin von Bodenstedt

Schreibe, lese, genieße bis 03.10.10

JunDesk-Schreibwettbewerb

Originaltext, siehe: http://www.jundesk.de/de/informationen/teilnahmebedingungen

JunDesk-Schreibwettbewerb: Schreibe, lese und genieße mit!

Jährlich führt der JunDesk seinen Schreibwettbewerb für Jungautoren im Alter von elf bis einschließlich 22 Jahren durch. Es geht um die Förderung junger Autoren sowie um die Leselust im Internet. Daneben erhalten die Bestplatzierten Büchergutscheine im Gesamtwert von 210 Euro und viele weitere kleinere Preise, die von den Partnern zur Verfügung gestellt werden.

Bis zum 3. Oktober 2010 könnt ihr noch eines eurer besten Werke über die Homepage des JunDesk einreichen. Gesucht werden Kurzgeschichten und Gedichte bis zu 1.500 Wörtern. Dabei gilt zu beachten, dass diese Texte noch nicht zuvor anderweitig veröffentlicht worden sein dürfen.

Eine Jury wählt 20 Texte aus, die den Lesern ab dem 25. Oktober zum Kommentieren und Bewerten vorgelegt werden. In der Jury sitzt Karla von Lovelybooks, die Autorin Maryanne Becker sowie Christian Albrecht und Florian Körner von der AutorenCommunity. Anhand der durchschnittlichen Bewertungen der Leser werden die Platzierungen der Beiträge ausgemacht.

Weiterführendes
Homepage: http://www.jundesk.de/de/
YouTube: http://www.youtube.com/jundesk/
Twitter: http://www.twitter.com/jundesk/

Wir wünschen viel Freude und Erfolg,
Christian und Florian

Teilnahmebedingungen

Zugelassen sind alle Autorinnen und Autoren nach folgenden Ausschreibungsbedingungen:

1. Die Teilnehmer sind zwischen elf bis einschließlich 22 Jahre und Urheber des eingereichten Beitrages.
2. Der Beitrag wurde noch nicht anderweitig veröffentlicht.
3. Der Organisator darf den Beitrag unentgeltlich veröffentlichen.
4. Jeder Teilnehmer nimmt nur mit einem Beitrag teil.
5. Der Beitrag darf nicht mehr als 1.500 Wörter umfassen.
6. Es kann nur über das Anmeldeformular auf jundesk.de teilgenommen werden.
7. Der Organisator behält sich das Recht vor, Beiträge kommentarlos zurückzuweisen.
8. Eine Gewährleistung oder Verwantwortung für verloren gegangene oder unvollständige Beiträge übernimmt der Organisator nicht.
9. Eine Fachjury wählt 20 Beiträge aus. Anschließend können alle Leser die Beiträge bewerten. Daraus werden die Platzierungen ermittelt.
10. Die Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, das Wettbewerbsergebnis zu akteptieren.
11. Die Platzierungen eins bis drei erhalten einen Büchergutschein für eine Buchhandlung ihrer Wahl nach folgenden Staffelungen:
1. Platzierung: 100 Euro Büchergutschein
2. Platzierung: 70 Euro Büchergutschein
3. Platzierung: 40 Euro Büchergutschein
12. Die Wahl der Buchhandlung kann eingeschränkt werden, sofern die gewünschte Buchhandlung keine Büchergutscheine ausstellt.
13. Die Preisgelder sind nicht übertragbar und können nicht bar ausgezahlt werden, sowie durch andere Gewinne ersetzt werden.
14. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
15. Versuchter Betrug hat eine Disqualifizierung zur Folge.
16. Der Organisator des Wettbewerbes ist: Florian Körner, Falkenburger Str. 34b, 23795 Bad Segeberg

Quelle: Uschtrin

Viel Liebe bis zum 15.04.10

DeLiA-Kurzgeschichtenwettbewerb

Originaltext, siehe: http://www.delia-liebesromantage.at.tf/

Schreiben Sie über die Liebe.
Kurze, knackige Geschichten.
Berührend, dramatisch oder amüsant.
Historisch, zeitgenössisch oder futuristisch – die Auswahl liegt ganz bei Ihnen.
Eine Jury aus DeLiA- Profiautorinnen und einer Redakteurin von „Welt der Frau“ wird die drei besten Geschichten auswählen, die beim Gala-Abend der DeLiA-Liebesromantage, am 28. Mai 2010 vorgestellt werden.

Für die siegenden AutorInnen gibt es folgende Anerkennungen:

1. Platz
Drei Billy-Bücherregale von IKEA – Endlich genügend Platz für Ihre Liebesromansammlung!
Einladung zum GALA-Abend der Liebesromantage für 2 Personen
Sie dürfen dort Ihre Siegergeschichte selbst vorlesen!
Abdruck der Geschichte in der österreichischen Zeitschrift „Welt der Frau“ gegen ein Honorar von Euro 500,-
Veröffentlichung auf der Homepage

2. Platz
Zwei Billy-Bücherregale von IKEA – ebenfalls viel Platz für Ihre Liebesromansammlung!
Einladung zum GALA-Abend der Liebesromantage für 2 Personen
Veröffentlichung der Geschichte auf dieser Homepage

3. Platz
Ein Billy-Bücherregal von IKEA – als Start für Ihre Liebesromansammlung!
Einladung zum GALA-Abend der Liebesromantage für 2 Personen

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

Veröffentlichung der Geschichte auf der Homepage.

Zum Wettbewerb sind folgende Geschichten zugelassen:

  • zentraler Inhalt ist die Liebe
  • bisher unveröffentlicht
  • der/die Autorin hat alle Rechte an der Geschichte
  • und ist bereit die Siegergeschichte am Gala-Abend vorzulesen/vorlesen zu lassen und
  • stimmt einer Veröffentlichung der Geschichte in „Welt der Frau“ unter den genannten Bedingungen zu und
  • es gilt die Zustimmung als erteilt, dass die ersten drei Siegergeschichten auf der Homepage kostenlos veröffentlicht werden.

Außer den genannten Anerkennungen hat der/die Autorin keinen Anspruch auf Vergütung.
Die Billy-Bücherregale sind bei IKEA/Haid abholbereit und werden nicht geliefert. Alle Details der Veröffentlichung obliegen „Welt der Frau“ bzw. der Homepageredaktion.
Jurymitglieder sind nicht teilnahmeberechtigt.

Wir rechnen nicht damit, erwähnen es jedoch zur Sicherheit: Erscheinen keine (drei) der eingereichten Geschichten auszeichnungswürdig, wird kein (nur ein oder zwei) Preis(e) vergeben.

Umfang: max. 12.000 Anschläge inkl. Leerzeichen (bitte unbedingt einhalten!)
Einsendeschluss: 15. April 2010, 24 Uhr.

Schicken Sie uns Ihre Geschichte mit der Angabe Ihres Namens, Ihrer Adresse, Telefonnummer und Emailadresse.

Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Verspätete und/oder zu lange und/oder unvollständige Einsendungen werden nicht berücksichtigt. Jede/r Teilnehmer/in darf maximal 2 Kurzgeschichten zum Wettbewerb einreichen.

Alle Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.

Ihre Einsendungen richten Sie bitte ausschließlich an: delia_kurzgeschichten@yahoo.de

Homepage von DeLiA: www.delia-online.de

Totholz im Krimi bis 01.03.10

Odenwaldkrimi-Wettbewerb:

Originalausschreibung: http://www.totholz.odenwaldkreis.de

Der Odenwaldkreis veranstaltet zum vierten Mal in Folge einen mittlerweile sehr erfolgreichen Krimi-Schreibwettbewerb.

In den vergangen Jahren standen die Kartoffeln, Schafe und Äpfel Pate für den Wettbewerb  und natürlich soll diese Serie fortgesetzt werden. Der kommende Schreibwettbewerb hat den Titel „Totholz“, d. h. alles rund um das Thema Holz kann kriminalistisch in eine Kurzgeschichte verarbeitet werden.

Dabei spielt es keine Rolle, ob die Krimigeschichte mit Holzhackschnitzel, Holzpellets, Brettern, Balken oder Bäumen zu tun hat. Das Unterholz des Odenwaldes, Holzhütten oder Sägewerke können auch ein interessanter Tatort sein.

Jeder, der gerne seine kriminalistischen Ideen aufs Papier bringen möchte,  ist zum Mitmachen aufgefordert. Wer sich noch unsicher ist, hat die Möglichkeit, sich Tipps und Anregungen zum Schreiben während eines Schreibworkshops vom 9. bis 10. Januar 2010 zu holen (siehe unten).

Ausschreibung Erwachsenenwettbewerb

Wie kommen die Sägespäne auf die Rücksitzbank? Warum hängt DER rote Schal an der Tränkfeldeiche? Wieso ist ein abgetrennter Finger im Sack der Holzpellets?  Was machen die Skeletteile im Holzofen? Diese und andere Themen rund um das Holz können Sie in einen Holzkrimi kriminalistisch einbringen.

Der Text darf maximal 9000 Anschläge (inklusive Leerzeichen) umfassen, noch nicht veröffentlicht gewesen sein und frei von Rechten Dritter. Texte, die den Anforderungen nicht entsprechen kommen nicht in die Wertung. Mit einzureichen ist eine Einverständniserklärung zur Veröffentlichung des eingereichten Beitrages. Das entsprechende Formular hierfür können Sie unter http://www.totholz.odenwaldkreis.de herunterladen. Pro Autorin und Autor darf nur ein Beitrag eingereicht werden.

Einsendeschluss ist der 1. März 2010 (es gilt das Datum des Poststempels oder des Email-Eingangs).

Ausschreibung Jugendwettbewerb (11 bis 17 Jahre)

Welche magischen Kräfte sind in der Holzklangschale zu finden? Wieso ist der Holzzaun bei Schneewittchen manipuliert? Wo ist das verschollene Holzboot? Warum fehlt der hölzerne Turm beim königlichen Schachspiel? Die Möglichkeiten das Thema zu bearbeiten sind Euch freigestellt. Folgende Bedingungen  müsst ihr jedoch beachten:

Der Text darf maximal 9000 Anschläge (inklusive Leerzeichen) umfassen, noch nicht veröffentlicht gewesen sein und frei von Rechten Dritter. Texte, die den Anforderungen nicht entsprechen kommen nicht in die Wertung. Mit einzureichen ist eine Einverständniserklärung zur Veröffentlichung des eingereichten Beitrages mit Unterschrift der Erziehungsberechtigen. Das entsprechende Formular hierfür könnt ihr unter Einverständnis herunterladen. Jeder Jugendlicher darf nur einen Beitrag einreichen.

Einsendeschluss ist der 1. März 2010 (es gilt das Datum des Poststempels oder des Email-Eingangs).

Allgemeines

Die eingereichten Texte werden nicht zurückgesandt. Alle Wettbewerbs-Beiträge müssen als Dateien im Format MS-Word (OpenOffice Dokumente bitte als Microsoft Kompatible Datei abspeichern) zusammen mit Name, Anschrift, Geburtsdatum, Email und Telefonnummer per E-Mail an

totholz@odenwaldkreis.de

eingereicht werden. Veröffentlichte Beiträge in der Anthologie werden mit einem Honorar von 50 EUR vergütet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Alternativ auf CD-Rom per Post an:

Kreisausschuss des Odenwaldkreises
Wirtschaftsplanung, regionale Aktivitäten, Europäische Förderung
Kennwort: Holzkrimi
Michelstädter Str. 12
64711 Erbach

Preise

Natürlich werden auch bei diesem Wettbewerb Preise vergeben und die Siegerkrimis werden in einer Anthologie veröffentlicht.

a) Erwachsenenwettbewerb
Der Hauptpreis  ist ein Geldpreis in Höhe von 2.000  EUR. Dieser Preis wird von der Sparkasse Odenwaldkreis gestiftet.
Der zweite Preis ist ein Wochenendarrangement  für 2 Personen im Hotel Zentlinde in Mossautal-Güttersbach.
Der dritte Preis ist ein Candlelight-Dinner für 2 Personen.
Außerdem können viele Sachpreise erobert werden, u. a. Motorsägenkurse, Stirnlampen etc. von den Kletterspezialisten.
Bei der Preisverleihung wird ein Publikumspreis in Höhe von 250 EUR vergeben. Dieser wird von der Privatbrauerei Schmucker gestiftet.

b) Jugendwettbewerb: Diverse Buchpakete und Überraschungsgutscheine.

Einverständniserklärung für Erwachsene:
Mit der Teilnahme an dem Schreibwettbewerb „Totholz“ versichere ich, dass der eingesandte Beitrag von mir selbst verfasst ist und keine Rechte Dritter verletzt. Des weiteren erkläre ich mich damit einverstanden, dass mein Beitrag eventuell einmalig im Rahmen einer geplanten Anthologie abgedruckt und veröffentlicht wird, wobei alle weiteren Rechte am Text bei mir als Autor/Autorin verbleiben. Veröffentlichte Beiträge werden mit einem Honorar von 50  EUR vergütet. Texte werden lektoriert. Die handschriftlich unterschriebene Einverständniserklärung reichen Sie bitte per Post, Email oder Fax mit ein. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Komplettes Formular als PDF Datei: http://www.totholz.odenwaldkreis.de/pdf/ever_ue18.pdf

Einverständniserklärung für Jugendliche unter 18 Jahren:
Mit der Teilnahme an dem Schülerwettbewerb „Totholz“ versichere ich, dass der eingesandte Beitrag von mir selbst verfasst ist und keine Rechte Dritter verletzt. Des weiteren erkläre ich mich damit einverstanden, dass mein Beitrag im Falle einer Prämierung einmalig abgedruckt und veröffentlicht wird, wobei alle weiteren Rechte am Text bei mir als Autor/Autorin verbleiben. Texte werden lektoriert.  Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht. Die handschriftlich unterschriebene Einverständniserklärung reichen Sie bitte per Post, Email oder Fax mit ein. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Komplettes Formular als PDF Datei: http://www.totholz.odenwaldkreis.de/pdf/ever_u18.pdf

Workshop

Der Workshop hat bereits stattgefunden.

Weitere Informationen unter: alexkff@aol.com

Weitere Informationen via Website http://www.totholz.odenwaldkreis.de