LesBar: gestrüpp

frei von plänen gefangen im gestrüpp der
straßen treibe ich endlos und kopflos
watend im nebel der toten gesichter
suchend im meer auf den lippen das wer

rettet mich der ich schleiche und gehalten
werde von ketten mit trauernden gliedern
schlepp ich mich ziellos bereisend die nächte
dunkeln die stadt des betons und der alten

frei von hoffnung im schimmer ich sehe
reckt zum himmel sich letzte laterne
einsam verlässt mich mein fliehender schatten
sehnsucht verfolgt ihn und aufwärts erspähe

ich aphrodite ihr strahlend gesicht
ich winde und strecke mich zu ihrem licht
mit scharfen dornen ihr grausames lachen
freudig erwachendes leben ersticht

__________

Lust auf mehr Gedichte?

Janett und Sebastian

Sebastian Fitzek gibt es als Bestsellerautor erst seit etwa drei Jahren. In dieser Zeit hat er sich mit fünf Romanen nach ganz vorn in die Listen geschrieben. Sein aktueller Roman „Splitter“ war der Anlass zu einem Inteview auf „Janetts Meinung“ , geführt von Stefan Cernohuby, in dem sich der Autor unter anderem zu seinem neuesten Thriller, seinen Lesegewohnheiten, seinen Figuren und seinen Plänen äußert.

Hier geht es zum Interview