Philvent – die sechste Tür

© Ramona Heim
© Ramona Heim
© Ramona Heim

Ich wünsche euch eine frohe Philventszeit! Hä? Ja, richtig gehört. Das ist die Zeit der 24 kleinen Geschichten. Jeden Tag eine neue. Und jede neue übertrifft die vorige um einen Satz. Bis zum 24. Dezember, Philnachten, geht das so.

Ich hatte die Winterstiefel gerade erst gekauft. Und nun waren sie weg. Ungläubig starrte ich dorthin, wo ich sie gestern Abend nach einem ersten Testspaziergang hatte stehenlassen. Da, neben dem Schuhschränkchen im Hausflur, standen ein paar ausgelatschte und verbeulte Treter. Diese von jeder Mode vollkommen unbeeindruckten Dinger waren randvoll mit allerhand  Süßkram, Nüssen und Apfelsinen gefüllt. Und es klebte ein Zettel an ihnen, auf dem stand: „Danke! Der Nikolaus.“

Weihnachtslesen

Heute darf ich euch in aller Kürze passend zur Jahreszeit zwei Lesevorschläge aus den Reihen der Kollegen ans Herz legen.

Zusammengefasst sei einfach gesagt: Klasse Lektüre für die Weihnachtszeit!

Mehr erfahrt ihr beim Klick auf das jeweilige Cover.

Tom Finn: Weißer Schrecken
Tom Finn: Weißer Schrecken
Diverse: Alle Morde wieder
Diverse: Alle Morde wieder

In den Winter mit Thomas Finn

Tom Finn: Weißer Schrecken
Tom Finn: Weißer Schrecken

Der Winter ist gekommen. Was kann es da für Freunde der Phantastik Schöneres geben, als mit Thomas Finns aktuellem Roman gemütlich in die Mythen um Knecht Ruprecht einzutauchen?

Zugegeben: Mit der Gemütlichkeit kann es schnell vorbei sein. Das verrät schon der Titel „Weißer Schrecken“. Und Herr Finn hat, wie man ihn kennt, so tief in den Mythen, Sagen und Legenden gegraben, bis die dunkle Seite des Nikolausbegleiters zum Vorschein kam.

Wer jetzt noch nicht auf dem Weg zum Buchladen ist, dem seien die Rezension zum Buch und das informative Interview mit dem stets gut gelaunten Autor auf Feenfeuer empfohlen.