Tierischer Humor in Zooland

Mein Pseudo-Ben macht schon seltsame Sachen. Neben seinen Printveröffentlichungen füllt er auch gern das Internet mit seinem Geschreibsel. Neben Bloggeschichten, Blogromanen und weiteren Unsinnigkeiten hat er seit einiger Zeit die Zoologie für sich entdeckt. Wer aber auf interessante und lehrreiche Beiträge zu diesem und jenem Bewohner der Tierwelt hofft, wird maßlos enttäuscht.

Zooland nennt er das und fügt dort Fotografien mit tierischen Protagonisten völlig sinnfreie Unterschriften bei, die er für humorvoll hält. Kostprobe gefällig?

Kleines Unglück

Kleines Unglück

„Also, Herr Storch, wo ist es denn nun? Wir warten doch schon so lange auf das Kleine!“
„Es tut mir wirklich leid, Herr Gans, mir ist da bei der Anlieferung ein kleines Unglück passiert. Aber keine Sorge, meine Mitarbeiter suchen schon danach.“

Bitterer Umzug

Seit gestern ist es laut BuchMarkt offiziell: Eichborn zieht nach Berlin um, wo der Verlag mit Aufbau fusioniert. Dafür müssen 35 der 48 Mitarbeiter gehen, von denen mehreren „ein modifiziertes Berlin-Angebot“ unterbreitet werden soll.

In der Presseerklärung heißt es:

Die Eichborn AG hat die bereits beschlossene Sitzverlegung nach Berlin jetzt konkret eingeleitet. Ab 1. Juli 2011 wird sich die Eichborn AG unter dem Dach des Aufbau-Hauses in Berlin auf die Kernfunktionen des Verlages (Programm, Marketing, Presse, Lizenzen) konzentrieren und diese weiterhin selbst wahrnehmen. Für die übrigen Verlagsbereiche wurden mit dem Aufbau Verlag Geschäftbesorgungsverträge vereinbart, die die zukünftige enge Zusammenarbeit beider Verlage am Moritzplatz in Berlin regeln. Entsprechend hat der Vorstand der Eichborn AG mit dem Betriebsrat der Eichborn AG einen Interessenausgleich für die Mitarbeiter des Verlages vereinbart. Mit diesen Schritten sind die Grundlagen für eine gesicherte und erfolgreiche Zukunft des „Verlags mit der Fliege“ geschaffen worden.

Mehr Infos auf buchmarkt.de. Dort gibt es auch ein Interview mit Vito von Eichborn zu der Situation zu lesen, in dem der ehemalige Verlagsinhaber unter anderem danach befragt wird, ob er ein Rezept wüsste:

Eichborn muß das machen, was für den Bildungsbürger wie fürs Feuilleton als geschmacklos gilt. Da läßt sich das Geld verdienen, um sich auch was Schönes zu gönnen. Außerdem macht es einen Riesenspaß, subversive Bücher zu machen, Tabus zu knacken, das Komische und das Ungeheuerliche zu entdecken und zu pflegen.

Die Eichborn AG hat die bereits beschlossene Sitzverlegung nach Berlin jetzt konkret [mehr…] eingeleitet. Ab 1. Juli 2011 wird sich die Eichborn AG unter dem Dach des Aufbau-Hauses in Berlin auf die Kernfunktionen des Verlages (Programm, Marketing, Presse, Lizenzen) konzentrieren und diese weiterhin selbst wahrnehmen. Für die übrigen Verlagsbereiche wurden mit dem Aufbau Verlag Geschäftbesorgungsverträge vereinbart, die die zukünftige enge Zusammenarbeit beider Verlage am Moritzplatz in Berlin regeln. Entsprechend hat der Vorstand der Eichborn AG mit dem Betriebsrat der Eichborn AG einen Interessenausgleich für die Mitarbeiter des Verlages vereinbart. Mit diesen Schritten sind die Grundlagen für eine gesicherte und erfolgreiche Zukunft des „Verlags mit der Fliege“ geschaffen worden.