Historisches aus dem Norden

Maren Winter, Das Lied des Glockenspielers
Maren Winter, Das Lied des Glockenspielers

Maren Winter lebt in Mecklenburg. Geboren wurde sie in Lübeck. Dort spielt auch ihr dritter Roman, „Das Lied des Glockenspielers“, der in den nächsten Tagen erscheinen soll.

Das Lied des Glockenspielers
Das Mädchen und die Musik

Lübeck 1665
Lirons Traum von einer Organistenstelle in St. Marien rückt in greifbare Nähe, als ihn der einflussreiche Kaufmann Kortholt in sein Haus holt.
Dafür soll er mit dessen Nichte musizieren, die seit Jahren nicht spricht. Beharrlich lauscht er ihrem Schweigen und erdenkt schließlich eine Komposition für sie, deren ungewöhnliche Klänge tatsächlich in ihr verschlossenes Gemüt vordringen.
Cäcilie bricht ihr Schweigen. Doch mit ihrer Stimme erwachen Erinnerungen an jenes schreckliche Ereignis, das sie damals verstummen ließ.

Maren Winter
Das Lied des Glockenspielers
Taschenbuch, 448 Seiten
Rowohlt Verlag, Juli 2009
ISBN:978-3499249938

Bestellen bei Amazon
Homepage Maren Winter

Das Lied des Glockenspielers
Das Mädchen und die Musik
Lübeck 1665
Lirons Traum von einer Organistenstelle in St. Marien rückt in greifbare Nähe, als ihn der einflussreiche Kaufmann Kortholt in sein Haus holt.
Dafür soll er mit dessen Nichte musizieren, die seit Jahren nicht spricht. Beharrlich lauscht er ihrem Schweigen und erdenkt schließlich eine Komposition für sie, deren ungewöhnliche Klänge tatsächlich in ihr verschlossenes Gemüt vordringen.
Cäcilie bricht ihr Schweigen. Doch mit ihrer Stimme erwachen Erinnerungen an jenes schreckliche Ereignis, das sie damals verstummen ließ.


Rowohlt Verlag Juli 2009,
Originalausgabe
Taschenbuch,
448 Seiten,
ISBN:978-3499249938
Direktbestellung: amazon 8,95 €

Andreas Möller angelt in der Warnow

Andreas Möller: Traumfang
Andreas Möller: Traumfang

Der 1974 in Rostock geborene Autor Andreas Möller hat einen Roman veröffentlicht, der gerade für die Bewohner seiner mecklenburgischen Heimat interessant sein dürfte.

In „Traumfang: Eine Geschichte vom Angeln“, erschienen im Ullstein Verlag, fischt der Autor in Erinnerungen einer Kindheit am Wasser.

Auf der Internetseite des Verlages heißt es zu dem Buch:
„Angeln ist Einssein mit der Natur. Dazu gehört nicht nur die Landschaft im Spiegel der Jahreszeiten, sondern auch das Eintauchen in ein anderes Zeitmaß. Andreas Möller nimmt den Leser mit an die Mecklenburgische Seenplatte und lässt ihn teilhaben an Momenten der Muße, des vollkommenen Glücks und des Wartens auf das große Abenteuer.“

Eine Rezension von Anne Klesse findet ihr bei Welt Online.

Ganz neu: Treffpunkt für Autoren aus Mecklenburg-Vorpommern

Ich habe ein neues Internetforum gegründet: Schreiber MV. Das Forum für Autoren in Mecklenburg-Vorpommern.

Ein Forum, bei dem es keine Rolle spielen soll, welche Textsorten und Genres von den Mitgliedern bedient werden. Vom Sachbuchautor bis zum Lyriker, vom Krimischreiber bis zum Fantasyautor ist jeder willkommen.
Beschränkend wirkt sich lediglich die regionale Verortung aus, weshalb eine Registrierung auch von den Administratoren genehmigt werden muss.

Warum nun ein Forum nur für Autoren aus Mecklenburg-Vorpommern?
Ich bin Mitglied in verschiedenen Autorenforen im Internet, doch kaum einmal trifft man dort einen Schreiber aus meiner näheren Umgebung. Hamburger, Münchner, Frankfurter und Wiener haben meist mehrere ihrer Forumskollegen und -kolleginnen direkt vor der Haustür, aber nach Rostockern, Schwerinern oder Wismaranern sucht man meist vergeblich.

Leider scheint dieses Phänomen nicht auf das Internet beschränkt zu sein. Selbst wer sich im „realen Leben“ nach Kontakten zu anderen Schreibwütigen in der Region umschaut, bekommt schnell das Gefühl, das flache Land sei noch viel weiter und unbewohnter, als man es gemeinhin annimmt.

Und selbst an Orten und bei Veranstaltungen, die selbst in diesem Bundesland unweigerlich zur Möglichkeit führen, Gleichgesinnte zu treffen und zu sprechen, scheinen die scharfen Winde des Nordostens sie doch relativ schnell und nachhaltig wieder zu zerstreuen.

Schreiber MV will dem entgegenwirken. Hier sollen Schreiberlinge, Autoren, Schriftsteller und Dichter den Treffpunkt finden, an dem sie sich zu dem, was sie alle verbindet, austauschen können: dem Schreiben und Publizieren hier in unserem Land.