Die andere Seite der Fantasy

Anthologie: Fantastische Kreaturen
Anthologie: Fantastische Kreaturen

Ich freue mich besonders, euch den demnächst erscheinenden Kurzgeschichtenband „Fantastische Kreaturen“ vorstellen zu dürfen, denn in ihm sind gleich eine ganze Reihe mir lieber Autorenkollegen vertreten.
Herausgegeben wird das Buch vom wohl erfolgreichsten deutschen Fantasy-Autor Wolfgang Hohlbein.

Fantastische Kreaturen

Was wäre die Fantasy ohne sie: Drachen, Zwerge, Elfen, Feen, Kobolde, Nymphen, Vampire, Orks … nicht zu vergessen all die Kreaturen, die eine eigene Schöpfung ihrer Autoren sind. Sie bevölkern fantastische Welten, befinden sich manchmal aber auch mitten unter uns. Sie machen es den Helden schwer, an ihr Ziel zu gelangen, sind zumeist aber die eigentlichen Helden.
Doch wie stellt sich die Welt aus der Sicht einer fantastischen Kreatur dar? Namhafte deutschsprachige Fantasy-Autorinnen und Autoren lassen in den 14 Storys dieser Anthologie gänzlich unterschiedliche Kreaturen die Hauptrolle spielen. Jede Geschichte ein Highlight!

Die Autoren:

Christoph Marzi – Erlkönigskind
Katja Brandis – Der Greif von Xanthia
Bernd Rümmelein – Der Drache dunklen Wassers
Susanne Gerdom – Das große Rennen
Nina Blazon – Feuerherz
Christoph Hardebusch – Ewigkeit
Monika Felten – Doron-Fennas
Stephan R. Bellem – Pfad der Bestimmung
Evelyne Okonnek – Feuer im Meer
Brigitte Melzer – Return of the living Fred
Jonas Torsten Krüger – Marsyas
Martin Clauss – Die dunkle Seite der Fantasie
Lynn Raven – Hic sunt Vampyres!
Wolfgang Hohlbein – Vatertag

Wolfgang Hohlbein (Hrsg.)
Fantastische Kreaturen
Gebundene Ausgabe, 320 Seiten
Ueberreuter
ISBN: 978-3800054831

Bestellen bei Amazon

Quelle: Montségur Autorenforum

Die Gefährtin des Medicus

In diesen Tagen dürfen sich die Freunde des anspruchsvollen Historischen Romans freuen:
Julia Kröhns neuer Roman „Die Gefährtin des Medicus“ ist erschienen.

Wem wie mir „Die Tochter des Ketzers“ so ausgezeichnet gefallen hat, der dürfte sich freuen, dass die Protagonistin des neuen Romans die Tochter von Ray und Catarina ist, wir es also quasi mit einer Fortsetzung zu tun haben.
Die Autorin versichert aber, dass der Folgeroman auch ohne die Kenntnis des Vorgängers verständlich sei.

Bleibt zu hoffen, dass Julia ihrem Stil treu bleibt: Hervorragend ausgearbeitete und bemerkenswert vielschichtige Charaktere in gleichermaßen spannenden wie komplexen Geschichten, in deren Verlauf die Autorin sich nicht scheut, auch die dunkelsten Seiten ihrer Figuren und ihrer Zeit zu beleuchten.

Julia Kröhn: Die Gefährtin des Medicus
Julia Kröhn: Die Gefährtin des Medicus

Paperback, 672 Seiten
btb, 2009
ISBN: 978-3-442-73900-4
12,- EUR

Klappentext:

Südfrankreich im 14. Jahrhundert:
Die junge Alaïs, die behütet und weltabgeschieden in einem kleinen Fischerdorf aufgewachsen ist, giert nach Veränderung und Abenteuer. Ihr Wunsch scheint sich zu erfüllen als sie Aurel Autard begegnet, einem ehrgeizigen Chirurgen aus Montpellier, der sich kein geringeres Ziel gesetzt hat, als der Größte seiner Zunft zu werden und seinem gering geschätzten Berufstand zu großem Ruhm zu verhelfen. Alaïs unterstützt ihn bei geheimen anatomischen Studien an Leichen, doch als er ins Fadenkreuz der Kirche gerät, muss sie mit ihm fliehen.
Stürmische Jahre folgen, die sie zunächst nach Avignon an den Hof des Papstes führen, später ins Königreich Mallorca. Sie begegnen Kaufleuten und Entdeckern, Huren und Bettelmönchen, müssen mit politischen Intrigen und Giftmischern fertig werden, mit kriegerischen Sarazenen und der Pest. Doch die größte Herausforderung scheint Alaïs nicht zu meistern: Aurels Zuneigung zu gewinnen …

Buchempfehlung von Manuela Haselberger

Leseprobe

Lesungstermine

Bestellen bei Amazon

Webseite von Julia Kröhn

Spontaner Roman in Häppchen

Blogromane gibt es nicht erst seit gestern. Ob bereits erfolgreiche Schriftsteller neue Wege versuchen oder bis dahin unveröffentliche Autoren auf diese Art auf Leser hoffen.

Nun beginnt auch auf Ben Philipps Schreibwelt eine spannungsgeladene Reise, von der selbst der Autor nicht weiß, wo sie hinführt.

Der Blogroman beginnt
Der Blogroman beginnt

Spannungsgeladen deshalb, weil der Roman, der voraussichtlich wöchentlich in kleinen Häppchen serviert wird, in den wenigen Zeilen immer wieder gespannt auf die Fortsetzung machen soll.
Dabei dürfte auch interessant sein, dass die Geschichte sich vorerst nicht auf ein Genre festlegt: Ob es also kriminalistischen Spürsinn braucht oder Magie ins Spiel kommt, weiß man zunächst nicht. Vielleicht ist auch beides gefragt.

Ihr findet entweder über den Feed hier auf der rechten Seite zum Blogroman oder über folgende Direktlinks:

Ben Philipps Schreibwelt

Einführung

Start

Alle Einträge

Andreas Möller angelt in der Warnow

Andreas Möller: Traumfang
Andreas Möller: Traumfang

Der 1974 in Rostock geborene Autor Andreas Möller hat einen Roman veröffentlicht, der gerade für die Bewohner seiner mecklenburgischen Heimat interessant sein dürfte.

In „Traumfang: Eine Geschichte vom Angeln“, erschienen im Ullstein Verlag, fischt der Autor in Erinnerungen einer Kindheit am Wasser.

Auf der Internetseite des Verlages heißt es zu dem Buch:
„Angeln ist Einssein mit der Natur. Dazu gehört nicht nur die Landschaft im Spiegel der Jahreszeiten, sondern auch das Eintauchen in ein anderes Zeitmaß. Andreas Möller nimmt den Leser mit an die Mecklenburgische Seenplatte und lässt ihn teilhaben an Momenten der Muße, des vollkommenen Glücks und des Wartens auf das große Abenteuer.“

Eine Rezension von Anne Klesse findet ihr bei Welt Online.

Auch der Tod hat einmal Verspätung

Dieser kleine Online-Text von Silvia Beyen hat es in sich. Hinter dem harmlos wirkenden und nicht ganz passenden Cover verbirgt sich eine Ehehölle.

Gekonnt lässt die Erzählung dem Leser zum Einstieg noch einen Moment des Atemholens, bis die alltägliche  Gewalt, die die Protagonistin erfährt, das ruhige Bild zerbricht. Die Betroffenheit, die den Leser packt, steht nicht geschrieben, der Erzählstil ist nüchtern und auf den Punkt.
Und der kurze Text hält Wendungen bereit, bietet am Schluss sogar eine Überraschung.

Die Geschichte ist meiner Meinung nach so gut erzählt, dass ein paar sprachliche Feinheiten kaum ins Gewicht fallen.

Also, macht euch auf einiges gefasst.

Die Kinder der Feuersäule

Melanie Metzenthin: Die Kinder der Feuersäule
Melanie Metzenthin: Die Kinder der Feuersäule

Heute möchte ich ein Buch vorstellen, das schon im letzten Jahr, nahezu gleichzeitig mit meinem Roman „Das Lächeln der Kriegerin“ erschienen ist.

Das Debüt der aufstrebenden Autorin Melanie Metzenthin ist ein aufregender Jugendroman um die junge Tanita, die ein Kind der großen Göttin ist.
Als solches hat sie die Fähigkeit, durch die Feuersäule zu reisen und sich in einen Drachen zu verwandeln Doch für sie ist das nicht etwa reines Vergnügen. Ganz im Gegenteil: Die Gesetze des Tempels, denen sie in ihrer Drachengestalt unterliegt, bringen sie in einen ernsthaften Gewissenskonflikt.

Dennoch muss Tanita ihre Drachengestalt annehmen, als ihr Elternhaus niedergebrannt wird. Nur so kann sie den Kampf gegen die anderen Drachen aufnehmen und sich auf die Suche nach der großen Göttin machen.

Die Geschichtenweberin Melanie Metzenthin legt ein rasantes Tempo vor, das den Leser mit sich reißt in eine abenteuerliche Welt. Fast möchte man meinen, hier und da sei ein längeres Verweilen wünschenswert gewesen.

Doch unerbittlich geht es vorwärts. Und denoch wird es nie oberflächlich. Der Leser bleibt gefangen zwischen plötzlichen Wendungen, konfliktreichen Charakteren und andauernder Spannung.
Und neben der ganz eigenen Interpretation des Drachengeschlechts darf er sich auf einen ebenso witzigen wie geheimnisvollen Gesellen freuen.

„Mit der Gestaltwandlerin Tanita erschuf Melanie Metzenthin ein gefühlsstarkes, zwölfjähriges Mädchen. Sie muss sich in einer fremden Welt durchsetzen, mit viel Verständnis der kleinen, fast rechtlosen Bauern, Reisenden und Handwerker.“ (Erik Schreiber für buchtipps.net)

„Die Intrige passt wie Puzzleteile zusammen und das Buch ist so spannend, das es schwer fällt, es wegzulegen. In einer klaren Sprache mit lebendigen, flüssig zu lesenden Dialogen geschrieben, ist es ein kurzweiliges Lesevergnügen. Die Figuren sind liebevoll gezeichnet, mit teilweise skurrilen Eigenarten, die sie unverwechselbar machen.“ (Susanne Ruitenberg für schreiblust.de)

„… Melanie Metzenthins Roman ist sehr eigenständig und überzeugt mit ungewöhnlichen Ideen. Hinzu kommt, dass die Autorin gut schreibt und den Leser mitzureißen vermag.“ (Rupert Schwarz für fictionfantasy.de)

Melanie Metzenthin
Die Kinder der Feuersäule
(Jugend)Roman/Fantasy
Paperback, 189 S.
ISBN 978-3-938065-31-0

Mehr Infos

Bestellen beim Verlag

Bestellen bei Amazon

Der Verdichter

Der Verdichter
Der Verdichter

Wer hin und wieder die Lust auf ein Gedicht verspürt, wird nun auch auf einem neuen Blog von mir fündig:

Auf „Der Verdichter“ will ich nach und nach einige meiner lyrischen Ergüsse präsentieren.

Fühlt euch also eingeladen, mal vorbeizuschauen.

Wow! Ein Mords-Hintern!

Hannah Hanszen unterschreibt ihre Geschichte schlicht so: „Eine zynisch angehauchte Kurzgeschichte.“

Das ist eine wahre Untertreibung und beinahe ebenso trocken, wie die Erzählstimme in „Bärbel“.

Trocken, skurril und auf den Punkt! Excellent, wie das Unfassbare erzählt wird, als schaue man der Protagonistin beim Kaffeekochen zu.
Unfassbar? Die erbarmungslose Konsequenz wird in sanfter Bequemlichkeit durchgeführt.

Denn die nervigen Vögel bringen Bärbel zu der Erkenntnis: In ihrer Beziehung muss sich etwas ändern. Und darum handelt sie: gemütlich und doch unerbittlich!

„Eine wunderbar, schwarze Geschichte mit einem Ende wie ich es besonders liebe.“ Will44

„Zynisch und rabenschwarz, aber ich wette, so manch eine Frau schmunzelt bei den gelesenen Zeilen über sich selbst, weil sie sich ertappt fühlt.“ Findevogel

„… kurz und knackig, genau wie der Po auf dem Titelbild.“ Grenzgängerin

Der Leichenbaum

Rainer Innreiters dunkle Geschichten für dunkle Stunden

Rainer Innreiter: Der Leichenbaum

Der österreichische Autor Rainer Innreiter führt den Leser in seinen sechs Kurzgeschichten auf eine Geisterbahnfahrt in eine alptraumhafte Welt des Dunkels, in die das tröstende Licht der Sonne niemals eindringt.
Einmal mehr stellt das Mitglied der Geschichtenweber in diesen schrecklich-schönen Geschichten sein Talent für originelle Handlungen, flüssigen Stil und atemlose Spannung unter Beweis.
Dabei verbirgt sich das Grauen stets hinter einer Kulisse der Alltäglichkeit … und krallt sich umso verbissener im Verstand des Lesers fest.
Ob idyllische, von uralten Kreaturen heimgesuchte Kleinstädte, fürchterliche Parasiten mit abnormen Gelüsten oder bizarre Familienurlaube: In diesen Welten erhebt das kosmische Grauen sein Zepter und lädt zum makaberen Totentanz unter dem Leichenbaum ein!

Rainer Innreiter
Der Leichenbaum
Softcover, 116 Seiten
Verlag Twilight-Line, Krombach 2008
ISBN-10: 3941122134
ISBN-13: 978-3941122130
www.leichenbaum.de

Märchen für die Seele

Berte Bergers Märchen
Berte Bergers Märchen

Ein Sammelband von Berta Berger

Seit Juni ist das Märchenbuch „Die Prinzessin, die von der Liebe nichts wissen wollte“ der österreichischen Schriftstellerin Berta Berger lieferbar.
Die Autorin, die seit gut eineinhalb Jahren Mitglied der „Geschichtenweber“ ist, hat mit ihrem Buch eine Sammlung geschaffen, die klassische Erzähltraditionen mit modernen Motiven verknüpft, ergänzt durch märchenhafte Illustrationen von Babara Klingenberg.

Was passiert, wenn die zu vermählenden Prinzen die Töchter der Hexe verschmähen? Warum schläft der Müllersohn schon bei geringster Anstrengung am helllichten Tag ein? Kann auch eine Prinzessin die Nachfolge ihres Vaters, des Königs, antreten?
Diese Sammlung entzückender Märchen ist gut für die Seele zu jeder Gelegenheit: Vor dem Einschlafen, bei schlechtem Wetter oder einfach an einem Sonntag mit der Familie. Das Buch eignet sich zum Vorlesen und Selberlesen.“

Berta Berger hat bereits in mehreren Anthologien Märchen und Geschichten veröffentlicht, viele ihrer Geschichten sind auch im Internet nachzulesen und sie ist im Herausgeberteam der ersten Krimianthologie der Geschichtenweber, die voraussichtlich noch dieses Jahr erscheinen wird.

Berta Berger
Die Prinzessin, die von der Liebe nichts wissen wollte
Hardcover, 220 Seiten
Autumnus Verlag 2008
ISBN: 978-3-938531-01-3

Leseprobe

Bestellbar direkt beim Verlag oder bei Amazon.
Verlagsinfos zum Buch.
Mehr zur Autorin: Homepage.

Amazone meines Herzens

Heftroman von Maren Frank

Maren Frank: Amazone meines Herzems
Maren Frank: Amazone meines Herzems

Im Banzini Verlag erschien in der Edition Banzini mit Heft Nummer 3 der in der griechischen Antike angesiedelte Roman „Amazone meines Herzens“ der Geschichtenweberin Maren Frank.

Erzählt wird die Geschichte des Bauernmädchens Kalliota, das ihren kleinen Bruder aus den Flammen eines Hausbrandes rettet und dabei im Gesicht verletzt wird. Ihre mutige Tat kann sie nicht davor bewahren, dass sie wegen ihrer Brandnarben in ihrem Dorf gesellschaftlich isoliert wird. Als Amazonen das Dorf besuchen, nutzt Kalliota die Gelegenheit und schließt sich den mutigen Reiterinnen an. In der jungen Nachwuchsamazone Lythea findet sie eine liebevolle Gefährtin und Fürsprecherin und es scheint, als würde sich ihr Leben zum Guten wenden. Als aber die Amazonen im Trojanischen Krieg mitkämpfen, werden die Fäden des Schicksals für Kalliota neu geknüpft …

Amazone meines Herzens ist nur direkt beim Banzini Verlag und deren Partnerverlag dead soft zu bestellen. Neben dem Heftformat bietet der Verlag den Roman auch als preiswerteres ebook im pdf-Format an.

Maren Frank
Amazone meines Herzens
Heftroman, 60 Seiten
Banzini Verlag, Juli 2008
Preis Heftroman: 3,95 Euro
Preis ebook: 2,50 Euro

Bestelllink: http://www.banzini.de/Verlag-Amazone.htm
Oder hier: http://www.deadsoft.de/buch/hefte03amazone.htm

Einen Augenblick lang Gott

Der Geschichtenweber Rainer Innreiter wühlt auf

Rainer Innreiter: Einen Augenblick lang Gott
Rainer Innreiter: Einen Augenblick lang Gott

Es dauert länger als nur einen Augenblick, diese elf berührenden Kurzgeschichten aus der Feder eines engagierten Nachwuchsautors zu lesen. Und jede Sekunde davon lohnt sich, denn in präzisen, mitunter poetischen Worten gelingt es dem Autor, lebendige Charaktere zu erschaffen, deren Schicksal den Leser niemals kalt lässt.
Gewiss keine leichte, aber eine mitreißende Lektüre, die tief unter die Haut geht – dorthin, wo tröstende Menschlichkeit die Seele wärmt. Denn jeder einzelnen Geschichte wohnt bei allem schonungslosen Realismus eines inne: Ein zartes Pflänzchen der Hoffnung, das zwischen den Zeilen Wurzeln schlägt und im Herzen des Lesers sprießt.
„Einen Augenblick lang Gott“ ist im Verlag Twilight-Line als Taschenbuch erschienen.
Die Homepage zum Buch: http://www.einenaugenblick.de.vu/

Rainer Innreiter ist außerdem in den Geschichtenweber-Anthologien „Burgturm im Nebel“ und „Darwins Schildkröte“ (erscheint demnächst) vertreten.

Infos zum Autor: Geschichtenweber, Homepage

Rainer Innreiter
Einen Augenblick lang Gott
Taschenbuch, 116 Seiten
Twilight-Line, Mai 2008
Preis: EUR 9,99
ISBN: 978-3941122017