Korrektur!

Leider hat sich beim Wettbewerb von BookRix ergeben, dass unter anderem mein Beitrag Manipulationsversuchen seitens der bewertenden Leser unterlag.

Ich bedaure das sehr und sehe es unter diesen Umständen als gerecht an, dass mein Text daher nicht in die Endrunde vordringt.

Schweine in der Endrunde

Im BookRix-Wettbewerb „Großstadt“ ist heute Nacht die erste Runde zuende gegangen. Die Leser bestimmten auf dem Online-Portal durch Pokalvergabe die 25 Texte, die nun einer Jury vorgelegt werden. Diese wählt in der nun folgenden Endrunde die zehn Preisträger.

Mein Text „Schweinenatur“ ist in diese Endrunde vorgedrungen. Vielen Dank allen, denen mein Text einen Pokal wert war.

From Web to Reality

Zur folgenden Ankündigung zunächst eine persönliche Anmerkung von mir:

BookRix ist eine Literaturplattform, die auch außerhalb dieses Wettbewerbs viel Interessantes und Nützliches zu bieten hat.
BoD Norderstedt
ist – auch nach eigenen Angaben – ein Dienstleister, der aus meiner Sicht nicht in jedem Fall eine echte Alternative zur Veröffentlichung in einem Publikumsverlag darstellen kann.
Ich empfehle daher, sich generell umfänglich zu informieren, bevor man die Veröffentlichung des eigenen Werkes in Betracht zieht!

Pressemeldung:

From Web to Reality
BookRix und BoD starten gemeinsame Aktion „From Web to Reality – Aus dem Netz Ins Buchregal"

In Kooperation mit BoD (Books on Demand GmbH) startet der VisionAward 09-Gewinner BookRix die Aktion „From Web to Reality – Aus dem Netz ins Buchregal“. BookRix-Autoren haben damit ab sofort die Chance, ihr virtuelles Buch zu drucken und überall im Buchhandel zu vertreiben.

Auf der Internetseite http://www.bookrix.de kann jeder Autor kostenlos Bücher erstellen und online präsentieren. Besonders aktiven Usern schenkt BookRix jetzt im Rahmen der Aktion „From Web to Reality“ eine Gratis-Veröffentlichung bei BoD:
„Mit unserem neuen Kooperationspartner erhalten BookRix-User jetzt die Chance, ihre digitalen Bücher drucken und mit einer ISBN ausstatten zu lassen. So sind sie „greifbar“ und in allen deutschen Buchhandlungen sowie mehr als 1.000 Onlineshops erhältlich“, erklärt Gunnar Siewert, Mitbegründer von BookRix. BoD-Geschäftsführer Dr. Moritz Hagenmüller ergänzt:
„BookRix bietet seinen Kunden die Plattform im Internet und BoD den flächendeckenden Vertrieb im Buchhandel. Auf diese Weise ist die Vermarktung in allen wichtigen Kanälen gesichert.“

Aussichten auf den Preis haben alle Autoren, die vom 1. Januar bis 3. Mai 2009 mindestens 100 Kommentare unterschiedlicher Personen zu ihrem digitalen Buch gesammelt haben.

Tolkien auferstanden?

Der renommierte Wolfgang-Hohlbein-Preis für Fantasy-Literatur ging in diesem Jahr an den Stuttgarter Autor Bernd Rümmelein für seinen Debütroman „Kryson“.

Der österreichische Publikumsverlag Carl Ueberreuter überreichte die mit 10 000 Euro dotierte Auszeichnung auf der Leipziger Buchmesse.
Nach dem Urteil der Jury habe Rümmelein mit seiner Geschichte das „größte deutschsprachige Fantasy-Epos“ geschrieben. Für sie ist das sechsbändige Buch so herausragend wie die „Herr der Ringe“-Trilogie.
„Abseits der Tolkien-Welt von Orks, Elfen, Trollen und Zwergen lässt er in seinem wortgewaltigen Debüt eine faszinierende Welt entstehen.“

Die ersten drei Bände des Romans sollen im Oktober erscheinen.

Quelle: ln-online.de

Großstadtlegenden

Fürchtet die Natur! Sie wird die Stadt zurückerobern! Du glaubst es nicht? Dann lies und staune, was sich zugetragen hat.

________________________________________________________________________

Auf BookRix läuft seit heute ein neuer Wettbewerb: Großstadtlegenden.

Mit dem humorvollen Text „Schweinenatur“ nehme ich an diesem Wettbewerb teil.

Auch ihr habt Chancen zu gewinnen.

Wer sich als Leser anmeldet, um seine Stimme abzugeben, kann auf Amazon-Gutscheine im Wert von jeweils 100,- EUR hoffen.

Wer selbst schreibt und einen Text im BookRix-Format anmeldet, hat Chancen auf beachtliche Geldgewinne und eine Veröffentlichung in der Wettbewerbsanthologie.

Natürlich lohnt es sich auch, wenn man nicht teilnehmen will, in den Wettbewerbstexten zu stöbern.  Überhaupt gibt es für Leseratten in der riesigen Bibliothek auch außerhalb des Wettbewerbs vieles zu entdecken.

Ob euch mein Text gefällt oder nicht, müsst ihr selbst entscheiden, denn auch meine Mitbewerber haben es verdient, dass ihr einen Blick in ihre Texte werft.

Einen guten Start in die Woche wünscht

Philipp