Ideen zu Ideen

Den meisten Autoren geht es irgendwann so, dass sie bereits eine kleinere oder größere Vorratskammer besitzen, in der sich die potentiellen Ideen für zukünftige Projekte stapeln. Nachzuvollziehen, wie es zu der einen oder der anderen gekommen ist, stellt sich oft als unmöglich dar.

Für den Ratgeber muss ich mir solche Fragen jetzt aber vergegenwärtigen. Gar nicht so einfach, sich wieder in die Rolle des Ideensuchenden zu versetzen. Glücklicherweise habe ich mich dem Problem kürzlich schon einmal bei Hilfe für Autoren genähert.

5 Antworten auf “Ideen zu Ideen”

  1. Deinen Ausführungen bei „Hilfe für Autoren“ stimme ich zu.
    Ich habe noch nie Probleme mit meinen Ideen gehabt und auch keine Angst vor Klau. Sollte sie jemand klauen, wird er sie dennoch nicht so ausführen wie ich, sondern eine ganz andere Geschichte daraus machen. Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, meine Texte online zu schreiben.
    Es amüsiert mich nur immer, dass Nicht-Schreiber immer völlig entgeistert fragen, wo man seine Ideen herbekommt, so als sei eine Idee an sich etwas Undenkbares, Außerirdisches.

    1. Es ist ein bisschen so, als würde man den Holzschnitzer fragen, wo man denn dieses seltsame Material, Holz genannt, finden könne, aus dem er seine Figuren schnitzt. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s