Planen für penible Plotter

Beim Plotten gibt es kein richtig oder falsch. Wie umfangreich, wie detailliert und ob man überhaupt plottet, ist von jedem selbst abhängig. Am Ende zählt nur das Ergebnis.

Trotzdem gibt es manchen, der darüber nachdenkt, ob er wirklich schon die für ihn ideale Arbeitsweise gefunden hat, der möglicherweise nicht den rechten Ansatz findet, um seine bisherige Arbeitsweise zu optimieren.

Ich habe mir überlegt, ab nächster Woche in mehreren Artikeln ein von mir entwickeltes Modell vorzustellen und zu erläutern, dass meiner Meinung nach detailliert genug ist, dass es dem Einzelnen als Gerüst zu einer individuell optimierten Form bieten kann. Viele Punkte lassen sich bei Bedarf zusammenfassen, weglassen oder verschieben, während für diejenigen, die gern sehr strukturiert vorgehen, kaum noch etwas zu ergänzen sein dürfte.

Da mir das recht spontan durch den Kopf gegangen ist, weiß ich noch nicht genau, wie ich die kleine Reihe aufbauen werde, aber da plotte ich eben vorher noch ein bisschen.

Advertisements
Comments
3 Responses to “Planen für penible Plotter”
  1. Taklara sagt:

    Gute Idee. Gerade beim Plotten bin ich mir auch noch nicht so sicher, ob das, was ich mache, optimal ist. Für gute Anregungen bin ich da sehr offen.

  2. Finde ich klasse und ist für mich sicherlich eine große Hilfe, da ich auf diesem Gebiet im Augenblick vor lauter Wald die Bäume nicht sehe. Freue mich auf die kleine Serie. Warum nennt man diesen Vorgang plotten?

    Danke, schönes Wochenende und herzliche Grüße,
    Elmar

    • autorphilipp sagt:

      Hallo Elmar, dann hoffe ich, dass ich den Wald ein bisschen lichten kann.

      „plotten“ kommt vom Substandiv „der Plot“. Der Begriff kommt aus dem Englischen und ist in etwa gleichbedeutend mit „Handlung“. Die Literaturwissenschaft unterscheidet ihn vom Begriff „Fabel“ (nicht das Genre, sondern ein weiteres Synonym für „Handlung“). Der Plot beschreibt eher die kausalen und logischen Verknüpfungen der Handlungen und Charaktere.
      Wenn man also plottet, erarbeitet man sich den Plot, das Grundgerüst der Handlung, den Handlungsfaden.

      Auch dir ein schönes Wochenende und viele Grüße,
      Philipp

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: