5 Jahre: Ein Forum wächst

Und die Erfolge sind beinahe unglaublich! Lest die Geschichte der Geschichtenweber. Ein Forum, in dem ich selbst mich am 24. August 2004, 15:05 Uhr angemeldet habe.

Am Sonntag, den 23. August 2004, ist es endlich soweit. Vor genau fünf Jahren entschließt sich Cassidy Rees, die Plattform zu gründen, die wir heute als das „Geschichtenweber“-Forum kennen. Nur wenige Minuten später, um genau 13:16 Uhr, hat sie sich als das allererste Mitglied registriert.
In den nächsten fünf Tagen wollen wir die letzten fünf Jahre Revue passieren lassen. Jeden Tag fassen wir  die Entwicklungen eines Jahres zusammen:

TEIL 1: 23. August 2004 – 23. August 2005

Fünf Jahre „Edition Geschichtenweber“. Fünf Jahre, in denen Kurzgeschichten von über hundert deutschsprachigen Autoren (aus drei Ländern), bestehend aus professionellen Schreibern und vielversprechenden Nachwuchstalenten, in elf Anthologien bei fünf Verlagen untergebracht wurden. Die bisher veröffentlichten elf Sammlungen, zusammengerechnet knapp 3000 Seiten, haben 15 verschiedene Herausgeber betreut. Im Herbst 2009 erscheinen zwei neue Anthologien („Metamorphosen“ und „Spukhaus zu vermieten“) bei zwei neuen Verlagen (Verlag Torsten Low und Wortkuss-Verlag). Für nächstes Jahr ist eine historische Roman-Trilogie beim Wurdack-Verlag angekündigt, eine Anthologie beim Wunderwald-Verlag und der Fortsetzungsband der Krimi-Reihe der S.E.K. Mordlust. Drei weitere Sammlungen sind im Entstehen. Eine beachtliche Leistung und ein Anlass, um zurückzublicken.

Am 23. August 2004 finden sich einige begeisterte Schreiber in dem Forum buecherzauber.biz von Cassidy Rees, einsame Wanderer, Einzelkämpfer. Sie üben die unterschiedlichsten Berufe aus, decken nahezu alle Altersschichten ab, schreiben seit frühester Kindheit oder haben gerade erst damit begonnen und warten mit den verschiedensten Schreibstilen auf. Schnell entsteht die Idee, eine Arbeitsplattform zu entwickeln, auf der ein lockerer Zusammenschluss von Künstlern und Autoren gemeinsam Anthologien – Sammlungen von Kurzgeschichten zu bestimmten Themen – planen, erarbeiten und gestalten kann, um sie Verlagen schließlich zur Veröffentlichung anzubieten. Die ersten Admins sind Cassie (Cassidy Rees), Jörg (Olbrich) und Geli (Angelika Frey).

Die erste Anthologie – „ALEA³ – Der Weltenwürfel“ stellen Jörg Olbrich und Birgit Käker zusammen. Die Geschichten ranken sich um den Weltenwürfel, ein Relikt aus einer längst vergangener Zeit, einen Schlüssel zu fantastischen Welten. Am Ende einer jeden Geschichte zieht der Würfel weiter, und so reihen sich die Geschichten aneinander. Ein Element, das später zu einem Markenzeichen der „Edition Geschichtenweber“ wird.

Ende 2004 wird die Sammlung mit verwobenen Geschichten vom Web-Site-Verlag publiziert und auf dem WintermärchenCON vorgestellt. Es ist die erste Lesung der „Geschichtenweber“, anlässlich der sich viele Foren-Mitglieder zum ersten Mal außerhalb der virtuellen Welt und „in persona“ begegnen. Inzwischen umfasst die Foren-Gemeinschaft fast 100 Mitglieder. Immer neue Autoren bringen ihre Ideen und ihr Schreiben in die Projekte ein, die von der Planung über die Auswahl und Bearbeitung der Geschichten bis zur Herausgabe und Promotion der fertigen Bücher in Gemeinschaftsarbeit entstehen. Das Sprichwort „Viele Köche verderben den Brei“ wird so eindrucksvoll widerlegt und ersetzt. Denn „viele Köche bieten für jeden Geschmack etwas“.

Das Folgejahr 2005 ist von Veröffentlichungen durchzogen. Die zweite Anthologie „Schatten des Jenseits“ (Web-Site-Verlag) erblickt im Frühjahr 2005 das Licht der Welt. Dreizehn unheimliche Geschichten versammelt Herausgeberin Maike Schneider in diesem Band, der zum ersten Mal das Logo der „Edition Geschichtenweber“ trägt. Der offizielle Name der Reihe wird von den Mitgliedern der Gemeinschaft gewählt und am 13. März 2005 festgelegt. In die engere Wahl schaffen es folgende Vorschläge: Geschichtenweber, LiteraMagica, Tintenzauber, Wortweber und Bibliotheca Magica. Kurz darauf, in der Nacht vom 30. – 31. März 2005, geht die Webseite online (http://www.edition-geschichtenweber.de), damals noch unter einer anderen Adresse (geschichtenweber.de).

Sieben für Brandon

Liz und J. K. Brandon: Blutprinz
Liz u. J. K. Brandon: Blutprinz

Ein schöner Anlass, ein Buch vorzustellen: Nicht nur, dass ein weiterer der Geschichtenweber einen eigenständigen Roman an den Mann und die Frau bringen konnte, er hat ihn auch beim Sieben-Verlag, dem Verlag einer lieben Montsegur-Kollegin untergebracht.

„Blutprinz“ heißt das Werk für Freunde der vampirösen Phantastik, es erscheint im Oktober dieses Jahres und das sagt der Klappentext dazu:

André Barov wähnt sein Leben und seinen Vampir-Clan unter Kontrolle. Doch dann gerät seine sorgsam strukturierte Welt ins Wanken. Feinde haben sich gegen ihn verschworen und als die aufstrebende Innenarchitektin Natalie in sein Leben tritt, holt ihn ein Teil seiner Vergangenheit ein, den er nie verwunden hat.
Natalie Adam  ist von dem mysteriösen Mann fasziniert. Noch ahnt sie nichts von seinem dunklen Geheimnis. Sie spürt, dass sich auch André Barov zu ihr hingezogen fühlt, doch zu viele scheinbar aussichtslose Zwänge und Umstände sprechen gegen eine Verbindung.
Unsichtbare Gegner und ein folgenschwerer Fehler bedrohen nicht nur Andrés Leben, sondern bringen auch das von Natalie in höchste Gefahr.

Liz und J.K. Brandon
Blutprinz

ISBN: 978-3-940235-86-2
Erschienen: Okt. 09
Preis: 14,90 Euro
Broschiert, 292 Seiten

Leseprobe
Bestellen bei Amazon