Eine göttliche Idee

Und das bei einem Erstling! Ich freue mich wirklich sehr für Eva.
Allein der Verlagstext verspricht schon einen Bestseller!

Eva Baronsky: Herr Mozart wacht auf
Eva Baronsky: Herr Mozart wacht auf

Am Vorabend noch hat er auf dem Sterbebett gelegen. Nun erwacht Wolfgang an einem unbekannten Ort und – wie ihm nach und nach klar wird – in einer fremden Zeit. Die Ungeheuerlichkeit seiner Zeitreise ins Jahr 2006 kann er sich nur mit einem göttlichen Auftrag erklären: Er soll endlich sein Requiem beenden.
Als wunderlicher Kauz und lebender Anachronismus irrt Wolfgang durch das moderne Wien, wagt nicht mehr, sich Mozart zu nennen, und scheitert an U-Bahntüren und fehlenden Ausweisen. Einzig die Musik dient ihm als Kompass, um sich in der erschreckend veränderten Welt zu orientieren. Zur Seite stehen ihm ein polnischer Stehgeiger, das Mädchen Anju und seine Lust, hergebrachte Harmonien auf den Kopf zu stellen. Doch je länger sich Wolfgang in der fremden Zeit aufhält, desto drängender wird die Frage, was ihn erwartet, wenn er das Requiem vollendet hat.

„Solange es nur Musik gab, war er bereit, in jeder Welt zurechtzukommen.“

„Dieses Buch ist wie eine Umarmung.“ Robert Schneider

Eva Baronsky, 1968 geboren, studierte Innenarchitektur und Marketing-Kommunikation und war zuletzt selbständig als Beraterin für Kommunikation und Journalistin. Sie lebt im Taunus. „Herr Mozart wacht auf“ ist ihr erster Roman.

Eva Baronsky
Herr Mozart wacht auf
Roman
Gebunden, 320 Seiten
Aufbau-Verlag
ISBN: 978-3-351-03272-2

(Vor-) Bestellen

Eva Baronsky, 1968 geboren, studierte Innenarchitektur und Marketing-Kommunikation und war zuletzt selbständig als Beraterin für Kommunikation und Journalistin. Sie lebt im Taunus. „Herr Mozart wacht auf“ ist ihr erster Roman.