Vom Mauerfall begraben?

Immer wieder erscheint er neu: der ultimative Wenderoman.
Ob nun von Ingo Schulze oder Uwe Tellkamp.  Die sogenannte Wende-Literatur stirbt nicht aus, nicht selten gegen den Wunsch der Verfasser.

„Über das Jahr 1989, die so genannte „Wende“, ihre Folgen in der Literatur und die Frage, ob die Berliner wirklich in einer Stadt leben, wollen heute Bernd Cailloux und Irina Liebmann diskutieren.“

Literaturforum: Chausseestr. 125, 10115 Berlin (Mitte). Tel. 030/28 22 003, Karten 5/3 Euro
.